1
2
3
4
5

CDU Höchenschwand Hauptversammlung

Dominik Ebner zum Vorsitzenden gewählt

Die CDU-Ortsgruppe Höchenschwand geht mit teilweise erneuertem Vorstand in die nächsten Jahre. Der langjährige Vorsitzende Georg Villinger kandidierte nicht mehr. Er hatte dieses Amt seit 2005 ausgeübt. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig der 31-jährige Gemeinderat Dominik Ebner gewählt. Auch die bisherige Stellvertreterin und Schriftführerin Anita Tröndle gab ihre Ämter auf. Sie war seit 1989 Schriftführerin und seit 2005 Stellvertreterin von Georg Villinger. Nachfolgerin für beide Ämter wurde Derya Lober.
Nicht mehr kandidiert hatte auch der bisherige Kassier Claudius Rautenberg. Dieses Amt übernahm nun Georg Villinger. Bestätigt wurden der Mitgliederbeauftragte und Beisitzer Klaus Danner, die Beisitzer Andreas Nägele, Patrick Schmidt und Oswald Tröndle und der Pressesprecher und Internetbeauftragte Stefan Pichler.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder die der CDU-Kreisvorsitzende Felix Schreiner zusammen mit Georg Villinger vornahm.

Werner Rautenberg, Altbürgermeister und Ehrenmitglied von Höchenschwand, sowie das langjährige Gemeinderatsmitglied, Bäcker- und Konditormeister Alois Heinen, wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der ehemalige Leiter der Polizeidirektion Waldshut, Klaus Danner, wurde für 40 Jahre geehrt. Für 25 Jahre wurden geehrt: Jürgen Nägele, Peter Neumann, Bernd Vogelbacher und Rolf Schiffer. (Wir berichten).

Die Mitglieder nutzten bei der Aussprache die Anwesenheit des MdB Felix Schreiner, um Fragen zu stellen und sich kritisch mit dem Wahlprogramm der CDU auseinanderzusetzen. So bemängelte Peter Neumann, dass die CDU in ihrem Programm keine konkreten Aussagen zu aktuellen Fragen mache. Kritisch sah Neumann auch die vielen Beschlüsse in der Corona-Pandemie. „Viele Absprachen seien schon am nächsten Tag von den Länderchefs aufgehoben und durch eigene Regelungen ergänzt worden. Georg Villinger sah unter anderem die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung seit 2015 als “riesen Fehler“ an. Trotz dieser Mängel, sei die CDU immer noch seine Heimat.

Dominik Ebner und Derya Lober wollen sich zukünftig mit viel Engagement und Tatkraft für die Entwicklung des CDU-Ortsverbandes einsetzen. Erste Aufgabe werde die Bundestagswahl im Herbst sein.



Hauptversammlung 2021

Home | Links | Impressum | Sitemap
© CDU Waldshut 2013